Leave a Reply

3D Mapping

  • motion

Titel: 3D Mapping
Client: -
Co-Autor: Dennis Podehl, Andi Beka, Linda Dahlem, Katja Lennartz
Format: 1024x786
Länge: 4 - 20 Sek.
Jahr: 2011
Tools: C4D, AE

Abschlussprojekt Medialer Raum, 4.Semester. Zum Thema Städte der Zukunft habe ich mir Folgendes ausgedacht:

Wir schreiben das Jahr 5000. Utopia wurde unlängst errichtet, dank des High-End Werkstoffes Styropor für alle Ewigkeit. Diese Stadt ist mehr als eine Stadt. Hier wohnen die Götter, herabgestiegen vom Olymp frönen sie den audiovisuellen Reizen um am Jahrestag der Erfindung des Lichtes uns allen ein besonderes Spektakel zu bieten. Zeitreisende, sehet und staunet!

Eine Stadt wird aus Styropor errichtet, danach in einem 3D Programm exakt nachmodelliert um im letzten Schritt mit visuell spannenden und abwechslungsreichen Clips bespielt zu werden. Den Lohn des doppelten Aufbauens der Stadt - einmal analog, einmal digital -, sehen Sie in den Videoaufnahmen ( welche bald hier zu finden sind!:-). Gebäude können plötzlich mit virtuellen Lichtquellen beleuchtet werden, werfen Schatten, haben "Volumen".

Die Möglichkeiten die sich dem kreativen Kopf hier auftun sind zahllos. Ich spiele mit dem Gedanken diesen Ansatz aus dem rein Abstrakten herauszuholen und mit narrativen Elementen zu ergänzen. Geschichten erzählen also nicht auf einem Bildschirm, der den Zuschauer auf Distanz hält, sondern somit direkt im Raum. Vielleicht als Bachelorarbeit?

Jedenfsalls, ich bin gespannt was im Bereich Projection Mapping in naher Zukunft noch passieren wird. Definitiv ein spannender Design-Bereich.